Yessys B-Wurf

So entwickelte sich die Beautiful Red Sunrise Bande

So selbstverständlich wie jeden Tag die Sonne den Himmel besteigt, begann die Ära der Beautiful Red Sunrise-Kinder – from the Rough Alb.

Stark und erhaben habt ihr diese Welt erblickt.

Selbst die anfängliche Unsicherheit eurer Mutter konnte euren Instinkt nicht erschüttern und eure Liebe nicht brechen.

Dies gab eurer Mutter die Chance, zu beweisen was für eine tolle Mama sie ist, in ihrer vollen Pracht zu erstrahlen und ihr wahres Wesen zu entfalten.

Niemals hätten wir gedacht, dass eure Mutter euch alle satt bringt. Sie hat eine wahre Hochleistung erbracht und war immer voll bei der Sache ohne zu schludern. Auch das selbständige Essen habt ihr schnell und ohne Probleme gelernt und gut angenommen.

Schon als ihr noch blind und taub wart und nur eure Umgebung nur ertasten und erschnüffeln konntet, fiel uns sofort auf, wie gut euer Näschen war. Denn kaum war eure Mami Yessy in der Nähe der Wurfkiste, erwachte die ganze Meute aus dem Tiefschlaf und schlug Alarm zur Fütterung.

Mit knapp zwei Wochen waren alle eure Äuglein und Ohren offen und ihr nahmt eure Geswister und mit ihnen auch eure Umgebung war.

Um Yessy zu entlasten wagten wir das frühe Experiment der lauwarmen Ziegenmilchzugabe und ließen euch ab und an ein kleines Schälchen Ziegenmilch schlabbern.

Da ihr so rasch auf den Gemack kamt, fügten wir bald etwas Hackfleisch hinzu und siehe da, der Fleischfresser in euch erwachte.

Ich erklärte Christian anfangs für verrückt, da er die Kleinen nun am dritten Fleischfressertag schon mit argentinischem Rinderhüftfilet füttern wollte. So nebenbei als Zwischenmahlzeit. Das Verrückte dabei war, dass die Kleinste von euch (damals hieß sie noch Betty) sich gierig auf das fein geschnittene Fleisch stürzte.

Dies wurde zunächst von eurer Mutter kritisch, später wohlwollend beobachtet.

Nun mit dreieinhalb Wochen durftet ihr tagsüber ins Welpenzimmer zum Toben und wurdet täglich neugieriger und agiler.

Jetzt durften auch eure Tanten Senta und Hamy mitbespaßen und miterziehen.

Von da an konnte sich auch Yessy langsam zurückziehen und fand Stück für Stück wieder in ihr eigenes Leben zurück.

Wir waren stolz darauf welche Fortschritte ihr die letzten Wochen gemacht habt und trotz dass ihr so viele wart keiner zu kurz kam und ihr aneinander gewachsen seid.

Das Phänomen der Großfamilie zeichnet seit jeher vor allem die Solidarität und die Disziplin untereinander aus – das merkt man euch allen an!

Am 19.12.19, als ihr knapp 4 Wochen alt wart, begannen dann unsere ersten Welpenbesuche.

Jetzt wurde unsere Alb-Labrador-Familie um unsere Beautiful-Red-Sunrise-Freunde erweitert, nachdem einer nach dem anderen von euch sich für seine Lebens-Familie entschied.

Danach folgten noch viele schöne Momente, in denen ihr viel wachsen und lernen durftet. Bis zum letzten Tag war es auch für uns eine sehr aufregende und spannende Zeit mit euch.

Die Abholwoche war wie beim ersten Mal sehr emotional und von vielen Glücksmomenten gekrönt.

Yessy hatte dabei ihr ganz persönliches Ritual ihre Babys abzugeben. Alle Welpen-Familien wurden jedesmal persönlich begrüßt und intensiv beschmust – als wollte sie sagen: „Ihr habt meinen Segen – alles wird gut.“

Den Start machte Betty. Sie zog am Samstag (18.01.2020) zu Klaus und seiner Familie nach Albstadt-Truchtelfingen.

Am Sonntag (19.01.2020) wurde Benny abgeholt und zog zu Nadine, Joachim und ihren Töchtern nach Magstadt.

Am selben Tag wurde Lucy von Silvia und Familie nach Titisee-Neustadt abgeholt.

Auch Björn und Sonja holten ihre Jada nach Hause nach Unterreichenbach.

Am Dienstag (21.01.2020) kamen Ellen und ihr Sohn Kevin um Brain nach Unterschmeien abzuholen.

Einen Tag später (22.01.2020) wurde dann Buddy nach Apfelstetten zu Steffi und Markus abgeholt.

Am Donnerstag (23.01.2020) kamen Mandy und Markus mit Bennet und Timo um ihren Bosse nach Betznau an den Bodensee zu holen.

Direkt danach wurde Bacardi (Rufname Butch) von Gabriella mit Familie nach Neu Ulm abgeholt.

Am Freitag danach zog dann unsere Bria nach Leutenbach zu Isabel und Marcel.

Unser letztes Beautiful Red Sunrise-Baby Bilbo zog am Samstag (25.01.2020) zu Doris und Peter in die Schweiz.

Das Alb-Labrador-Haus ist seitdem jetzt wieder sehr still und leer.

Gottseidank werden wir auch dieses Mal wieder mit vielen tollen Videos und Bildern unseres B-Wurfes versorgt, so dass wir sicher sein können, dass es allen gut in ihrem neuen Zuhause geht…

Mehr zu Yessy

Welpen unseres B-Wurfes

Die Beautiful Red Sunrise Bande

Beautiful Red Sunrise Barbossa 'from the rough Alb'

Beautiful Red Sunrise Jada 'from the rough Alb'

Beautiful Red Sunrise Bria 'from the rough Alb'

Beautiful Red Sunrise Bilbo 'from the rough Alb'

Beautiful Red Sunrise Benny 'from the rough Alb'

Beautiful Red Sunrise Brian 'from the rough Alb'

2020-05-09T11:58:54+02:00